Donnerstag, 28. April 2005

gdnags-schleifenwerk: bochum erhält den zuschlag

"Die Arbeiter im Ruhrgebiet müssen ihre Würde zurückbekommen, nachdem sie 150 Jahre lang ausgebeutet wurden." Mit diesem Bekenntnis zum Standort NRW haben Ministerpräsident Peer Steinbrück und der VfLog heute die so genannte Partnerschaft 2020 begründet. Damit ist auch klar: Den Zuschlag für eine hochmoderne "Gladbach-darf-nicht-absteigen-Gedächtnis-Schleife"-Fertigungsanlage erhält Bochum. Damit verbunden sind bis zu sieben neue Arbeitsplätze im und rund um das Ruhrgebiet. "Dies ist ein Riesenerfolg, nicht nur für eine ganze, geschundene Region, sondern auch für Rot-Grün in NRW", kommentierte Steinbrück sichtlich bewegt den Schulterschluss. Die GDNAGS ist seit knapp zwei Wochen der letzte Schrei auf dem Fußball-Devotionalien-Markt. "Wir sind selbst baff über die Riesennachfrage. Alleine können wir das nicht mehr stemmen. Darum haben wir uns entschieden, in großem Stile Schleifen binden zu lassen. Und: Wir produzieren auch weiterhin nur in Deutschland. Dafür stehe ich mit meinem Namen", so VfLog-Chefredakteur Martin Zierold.

1 Kommentar:

Münte hat gesagt…

Jaja, diese Schleifen, geklöppelt aus 1000 Tränen arbeitsloser Steiger, bindet vermutlich der ukrainische Scheinselbständige, der sich selbst als 1 Euro Jobber einstellt und sich bei mangelnder Nachfrage nicht mal eigenhändig ausbeuten kann. Schweinekapitalismus!