Samstag, 13. August 2005

"meisterschaft nicht von frustrierten entscheiden lassen!"

Man hätte es ahnen können, als sich Ex-Bundeskanzler in spe Edmund Stoiber zu Wort meldete: So viel mediale Aufmerksamkeit an der linken Seite lässt unser Bundesinnenaufseher und Sportminister Otto Schily nicht ungenutzt an sich vorbeiziehen. Nun hat er sich zu Wort gemeldet, und er sieht die Wettbewerbsfähigkeit der Fußball-Bundesliga gefährdet. Zu Recht, wie wir finden. VfLog veröffentlicht seine Erklärung im Wortlaut:

"Wir Deutschen dürfen es uns nicht weiter leisten, dass die Meisterschaft von Frustrierten entschieden wird. Diese ganzen verbohrten Zecken im Osten, die nichts gebacken bekommen, weil sie sich nicht an das neue Deutschland gewöhnen wollen; die zu faul sind, um sich mit dem real existierenden VfLozialismus zu arrangieren; die immer nur meckern und schon so aussehen, als hätten sie von Fußball keine Ahnung. Dieser ganze Haufen an gammeligen Schein-Experten, seien sie aus Rostock oder Dresden, aus Aue oder Cottbus, stört mich allein schon, weil er vorhanden ist. Die versauen uns doch die ganze Liga, obwohl sie gar nicht mitspielen. Das geht nicht, das müssen wir verhindern. Wählen Sie nicht die SPD, das bringt nichts. Wählen Sie nur mich! Ich werde dann persönlich dafür sorgen, dass der Osten wieder unter sich spielt und die Durchmischung unserer Ligen ein Ende findet!"

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Macht ihr jetzt Wahlkampf, oder was? Was soll dieser Politik-Scheiß in eurem Fußball-Blog? Reicht es nicht, wenn wir das jeden Tag in der Tagesschau ertragen müssen? Daumen runter!

markus hat gesagt…

Das ist ein Fussball-Blog?

Stoiber als Mitglied des FCB bietet ein potenzielles Angriffsziel, das sich bei jedem oeffnen seines Mundes nur noch vergroessert.

Schily hat mal bei den Rixdorfer Balltretern mitgekickt.

So, jetzt weisst du, warum das in ein "Fussball-Blog" (im weitesten Sinne) passt.

Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Beitrag, mehr davon.