Mittwoch, 7. Februar 2007

trainerwechsel, bitte!

Nachdem JL einen derartigen Kracherstart hingelegt hat, ist dann wohl doch bewiesen: Trainerwechsel bringen's voll, wirklich. Es wär ja gelacht, wenn Borussia am Ende der Saison nicht doch noch auf einem einstelligen Tabellenrang landet, mindestens. An dieser Zielvorgabe jedenfalls muss sich der neue Coach messen lassen, finde ich.

Euphorisiert vom Erfolg des originellen Rezepts "Tauschen-wir-den-Deppen-an-der-Seitenlinie-aus", das in Gladbach so brillant wirkte, trete ich hiermit von meiner Funktion als Trainer meiner selbst im Trollinger-Championat, dem offiziellen Bundesliga-Tippspiels dieses kleinen Familienblogs, zurück. Nachdem ich das WM-Tippspiel noch mit Bravour gemeistert und souverän gewonnen habe, will mir auf der Langstrecke der Liga nichts recht gelingen. Unmotiviert und erfolglos dümpel ich nach 23 Tipprunden auf einem mehr als enttäuschenden 13. Platz von 17. 40 Punkte trennen mich von Maik, der ja nun nachweislich keinen Deut kompetenter als ich sein dürfte, 117 gar vom Tabellenersten.

Doch noch ist ja nichts verloren. Ich räume den Stuhl für einen besseren Tipper. Wer möchte meinen Tabellenstand übernehmen und fortan an meiner statt am Championat teilnehmen, und das heruntergewirtschaftete, aber doch grundsätzlich nicht hoffnungslose Team "VfLog-Martin" übernehmen? Kurzbewerbungen bitte an tippkoenig@vflog.de

Kommentare:

Horst hat gesagt…

Du solltest eventuell zunächst Deine Strategie reflektieren. 2:1 ist zwar das angeblich häufigste Ergebnis im Fussball, trotz allem bin z.B. ich selbst mit dieser Strategie stets gescheitert.

Dennoch gelang Dir jüngst ein Tagessieg! Da tritt man doch nicht zurück. Als Dein sellbsternannter Präsident verweigere ich Dir die Freigabe.

Setzen.Weitermachen.

Martin hat gesagt…

Der Tagessieg wurde von Interimstrainer Maik errungen, der mich aufgrund einer akiten Motivationskrise vertreten hat, allerdings an meinen taktischen Vorgaben festhielt. Ich suche jedoch einen Tipper, der eine langfristige Perspektive bietet und dabei auch seine eigene Handschrift einbringt.

Präses Horst hat gesagt…

Das ist natürlich bitter. Da kann ich schon verstehen, dass es im Umfeld brodelt.

Unter diesen Umständen scheint es für Den Verein das beste, wenn Du Deinen Stuhl zur Verfügung stellst. Schließlich muß endlich wieder Kontinuität einkehren.

Dein Schritt verdient Respekt, ein echter Gentleman eben. Den Wagen bitte gewaschen und vollgetankt vor die Geschäftsstelle.

Freigabe erteilt.