Samstag, 3. Februar 2007

die wahre woche

Dienstag, 30. Januar. Thomas Doll wählt die Nummer von Jupp Heynckes.
Jupp:
Josef Heynckes ist mein Name. Wer spricht?
Doll: Hier ist der Dolli. Aus Hamburg. Jupp, ich brauche deine Hilfe!
Jupp: Weißt du, Thomas. So einige könnten meine Hilfe brauchen, leugnen das aber wider besseren Wissens. Wie kann ich dir helfen?
Doll: Die wollen mich hier rausschmeißen, morgen nach dem Spiel gegen Cottbus. Jedenfalls, wenn wir nicht gewinnen. Und ich wüsste nicht, wie diese Mannschaft einen Sieg gegen Cottbus bewerkstelligen könnte. Also, Didi ist hier auf vollen Touren und macht Stimmung gegen mich, der alte Verräter.
Jupp: Aber war es nicht der Didi, der vor Weihnachten von irgendeinem Konzept gefaselt hat, vermittels dessen man mit dir den Klassenerhalt schaffen will?
Doll: Ja, sicher, das war Didi. Als der das damals verkündet hat, haben Jara und Toppmöller sofort per SMS kondoliert. Jupp, die haben mit dem Stevens hier schon alles in trockenen Tüchern. Ich soll gefeuert werden.
Jupp: Den alten Griesgram aus Holland wieder!? Skandal. Aber mach dir keine Sorgen, Thomas, ich kümmer mich drum. Hab da schon eine Idee. Ein Anruf bei Kay Luhu, meinem Co, dann läuft das. Ich meld mich wieder. Tschö!

Jupp, wählt die Nummer von Luhu: Kay, alles klar bei dir? Nee, Spiel findet statt. Hab mich mit Hans lose auf ein 0:0 verständigt. Aber was anderes: Ich muss zurücktreten nach dem Spiel.
Kay: Was?! Wieso das denn?
Jupp: Kann ich dir jetzt nicht erklären, ist aber dringend. Komm, die Leute vom Express und von BILD finden mich eh scheiße, ich hab 50 Mal so viel Geld wie die, dann sollen sie sich ruhig mal in Bedeutung sonnen und denken, sie hätten mich zum Rücktritt bewogen. Die Frage nur: Schaffst du das alleine?
Kay: Ja sicher, dafür hatten die mich doch geholt. Also, für den Fall, dass du... Also, irgendwann mal... Also...
Jupp: Passt schon. Kay, pass auf: Kein Wort zu irgendwem, schon gar nicht zu Königs, dem Mädchen. Für große Gefühle ist jetzt kein Platz. Also: Ich trete nachher zurück, du übernimmst. Ok?
Kay: Ok, machen wir so. Wer macht in der Kabine die Taktikbesprechung? Du noch einmal, oder ich?
Jupp: Guter Witz, Kay, wirklich guter Witz. Aber der mit dem "Wir können auch auswärts mal punkten" neulich in Cottbus war noch besser. Tschö!

Heynckes wählt die Nummer von Magath: Quälix, alte Surge. Alles gut in München?
Magath: Scherzkeks. Wie hast du das damals gemacht, als du kein Bock mehr auf die ganzen Experten hier hattest?
Jupp: Deswegen rufe ich an. Du musst da irgendwie raus!
Magath: Ich weiß. Aber zurücktreten will ich nicht, die sollen richtig bluten, mit Abfindung und so.
Jupp: Auf keinen Fall zurücktreten! Aber ein Unentschieden gegen Bochum und ein Flirt mit Rummenigges Alten sollten doch Wirkung zeigen.
Magath: Mit Rummenigges Alten nicht nochmal. Die bin ich beim letzten Mal nicht wieder losgeworden. Ich mein, wer will's ihr verdenken?! Nein, ich stell die Mannschaft nachher wieder so auf, dass wir kein Tor schießen, und danach fasel ich was von "Schritt nach vorn" und "Meisterschaft natürlich verloren" und so.
Jupp: Gut, sehr gut. Aber Felix: Das muss klappen. Der Beiersdorfer will Dolli feuern. Die haben den Stevens schon als Nachfolger.
Magath: Och, bitte...!
Jupp: Mein Reden. Deshalb trete ich morgen früh zurück, und spätestens am Nachmittag musst du fliegen. Und dann wollen wir mal schauen, ob die in Hamburg wirklich den dritten Trainer an einem Tag entlassen.
Magath: Da habe ich keine Sorge, dass denen das irgendwas ausmacht. Die Mischpoke in Hamburg ist da schmerzfrei, da sei dir sicher.
Jupp: Für den Fall überleg ich mir was! Sieh du zu, dass du morgen fliegst! Tschö.

Mittwoch, 31. Januar. Jupp Heynckes tritt nach dem 0:0 gegen Nürnberg als Trainer von Borussia Mönchengladbach zurück. Felix Magath wird nach dem 0:0 gegen Bochum beim FC Bayern entlassen. Abends spielt der HSV unentschieden gegen Cottbus. Dolli fliegt.

Donnerstag, 1. Februar. Magath ruft bei Heynckes an: Geil. Ist alles klar gegangen. Also hier zumindest, sogar Ottmar, die olle Spaßbremse, haben sie exhumiert. Besser hätte es nicht laufen können. Aber, Jupp, was ist das mit dem Thomas? Der ist jetzt ja doch weg. Ich hab's dir doch gleich gesagt!
Jupp: Pass auf, du setzt dich jetzt sofort in einen Flieger nach Hamburg und behauptest vorher noch zu irgendeinem Journalisten, dass du ein Angebot vom HSV hast.
Magath: Ich denk, die sind schon mit dem Käskopp einig?
Jupp: Eben! Da würgen wir dem Beiersdorfer nochmal ordentlich einen rein. Und ein bißchen Unruhe kann beim HSV in dieser Situation sicher nicht schaden!
Magath: Hehe, ich verstehe. Jupp, du bist ein ganz Großer!

Heynckes wählt Luhus Nummer.
Jupp: Kay, ich weiß, es klingt verrückt: Wir müssen Samstag in Bielefeld gewinnen.
Kay: Bitte was?
Jupp: Wir müssen einfach.
Kay: Du weißt, dass das auswärts ist? Und überhaupt: Gewinnen?
Jupp: Wir müssen Dolli rächen! Sag das den Jungs. Das verstehen die vermutlich besser als unseren Konzeptfußball. Dolli muss gerächt werden. Mit einem Gruß von mir.
Kay: Wenn du meinst, dass das hilft. Ok. Wird gemacht.
Jupp: Vertrau drauf. Mein Tipp: Wir gewinnen 2:0.

Heynckes ruft Thomas Doll an.
Doll: Und?
Jupp: Alles roger. Läuft nach Plan. Felix ist auf dem Weg nach Hamburg und behauptet, dass er dein Nachfolger werden soll. Kay schlägt am Samstag Arminia. Und Didi guckt in die Röhre: Nach dem ganzen Tamtam geht dein Ex-Klub in Berlin garantiert baden.
Doll: Stimmt. Wie ich die Versager kenne, fangen die sich wieder in letzter Minute ein Gegentor. Jupp, Chapeau!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sehr amüsant, wirklich...aber nie und nimmer am Samstag um 16 Uhr 52 veröffentlicht - wer hat denn da an der Uhr gedreht?

Nordlicht hat gesagt…

So muss es wohl irgendwie gewesen sein. Durch diese Schilderung kommt mir das alles plötzlich viel logischer vor als noch vor einigen Tagen!

Das hieße also jetzt, dass Stevens und Röber am Samstag alle verwirren, indem das Spiel 4:4 ausgeht, Kay Huhu Frontzeck den Garaus macht, der dann beleidigt zu Bielefeld wechselt, weil von Heesen und Doll den FC Chelsea übernehmen, während Hitzfeld schon mal die Koffer packt, weil Morihno anrollt.

Gefällt mir, dieser Jupp Heynckes.