Sonntag, 25. Mai 2008

investigativ enthüllt: die vfl-lüge des club

Zu den vordergründig weniger erfreulichen Ergebnissen dieser Saison zählt es, dass der "Club", der FC Nürnberg abgestiegen ist. Der Verein, der Hans Meyer eine Heimat gab, nachdem die kurzzeitig verblendeten Fohlen ihn wegschickten, hatte kurzzeitig unsere Sympathie, die er allerdings nicht nur durch den unwürdigen Abgang HMs eh schon weitgehend verspielte.

Nun allerdings müssen wir einen Skandal aufdecken, der in der Bundesliga-Geschichte seinesgleichen sucht. Der FC Nürnberg ist ein VfL und sagt es nicht. Eine Rechereche im Vereinsregister des Amtsgerichtes Nürnberg (online zugänglich, siehe Link) weist den FC Nürnberg zweifelsfrei aus als:

Firma: Nürnberg VR 350 -
1. Fußball-Club Nürnberg, Verein für Leibesübungen e.V.(1.FCN.)

Ja, wir fassen es nicht. Da hat ein Club den Zugang zum Allerheiligsten des Fußballs und verschweigt es. Als schämte man sich dafür. Nirgendwo auf der Website des FCN, ja nichtmals im Impressum ein Zeichen des VfL-Seins. Nur hier Club, da Club. Entschuldigung, Leute! Dieser Abstieg war das Mindeste. Auch ein Lizenzentzug wäre zu diskutieren, wäre nicht das lange Siechtum in Liga 2 die wahrscheinlich mittelfristig bessere, weil bösartigere Strafe.

Nach dieser spektakulären Enthüllung, die in ihrem Ausmaß der Aufdeckung mehrere Zumwinkelkonten gleichkommt, müssen vor allem auch andere mögliche VfL-Leugner zittern: Unsere Recherchen gehen weiter! Noch ist es früh genug, sich zum VfL zu bekennen. Aber die Zeit wird knapp.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das is aber wahrlich nix neues:

http://www.weltfussball.de/teams.php?m_id=212&modus=1

Anonym hat gesagt…

wer sich dazu nicht öffentlich bekennt, ist kein VfL!