Freitag, 18. Februar 2011

letzte worte

Kaum entlassen, gibt Michi schon wieder Interviews. Und wir müssen zugeben, wir haben selten so gelacht, wie bei der Lektüre. Als die lieben Kollegen vom Kicker fragten, ob er sich Sorgen um sein Ansehen mache, antwortete Michi vergnügt: "Um meinen Ruf mache ich mir keine Sorgen. Wer sich mit meiner Arbeit beschäftigt, erkennt eine klare Linie; eine Linie, die ich auch durchgezogen habe." Wir hätten das nicht treffender formulieren können.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

o-haua-ha, ein blog der solche Leser hat, braucht keine Feinde...
Jeden Tag rufe ich den Fußballgott an, dass die Zeilen vom 18.02. nicht Eure letzten Worte sind!

Maik hat gesagt…

Die enorme Wucht der medialen Betrachtung unseres kleinen Familienblogs, zu der wir selbst viel beigetragen haben, aber auch die Qualität der Auseinandersetzung sind nicht ohne Wirkung auf uns selbst und unsere Familien geblieben. Deshalb diese kurze Durchschnaufen.